Warum ist die Taufe von Kindern wichtig?

 

Gott setzt mit der Taufe von Kindern einen Anfang, der zu einer lebendigen Beziehung mit ihm führen will. Denn in der Taufe nimmt Gott den Menschen an, ohne dass der Mensch selbst etwas dafür tun muss. Gleichzeitig ermöglicht und erwartet Gott jeden Tag von dem Menschen ein Leben im Glauben und in Liebe.

 

Durch seine Taufe wird der Getaufte in eine greifbare Gemeinschaft aufgenommen.  

Christen sind nur gemeinsam Christen. Christsein zielt nämlich darauf ab, in einer Gemeinschaft gelebt zu werden, in der Menschen füreinander und für die Welt Verantwortung übernehmen. Jede Taufe ist deshalb auch ein Fest der Aufnahme in die eine, weltweite und für alle Menschen offene Kirche sowie in eine konkrete Ortsgemeinde.

 

In der Taufe wird außerdem deutlich: Unser Leben ist ein Geschenk Gottes. Das Leben ist unverfügbar, die Entstehung des Lebens ist trotz aller medizinischen und technischen Möglichkeiten ein Geschenk und ein Wunder.

 

Das Leben des getauften Kindes bleibt auch nach der Taufe verletzlich und schutzbedürftig.  

Eltern, Paten und die ganze Gemeinde tragen vor Gott Verantwortung, das ihnen anvertraute Leben zu behüten und zu fördern. Für diese Aufgabe erfahren Eltern und Paten Gottes Segen und die Fürbitte der Gemeinde.

 

Angesichts der großen Aufgabe, ein Kind zu erziehen und vor den Gefahren des Lebens zu schützen, ist die Taufe sowohl eine Befreiung vor übermenschlichen Ansprüchen als auch eine Ermutigung zum Leben mit Kindern. 

 

Was passiert mit mir und mit Gott in der Taufe?

In der Taufe bindet sich Gott an mich. Diese Bindung engt mein Leben nicht ein, im Gegenteil: Sie ermöglicht Freiheit.

Freiheit von allen menschlichen Ansprüchen an das Leben des Getauften.  

Durch die Taufe gehöre ich zu Gott und bin so frei, mein Leben zu leben.

 

Als Geschöpf Gottes bin ich einzigartig und unendlich wertvoll. Die mir von Gott verliehene Würde kann mir niemand nehmen. In der Taufe wird mir zugesagt, dass selbst der Tod mich nicht von Gott trennen kann. In Zeit und Ewigkeit bin ich in seiner Hand geborgen.

 

Sinngemäß aus der Broschüre "Zur Taufe einladen"